Hey guys,

After my mum and I needed to say Goodbye to Hoi An, we went with anticipation to Ninh Bình.
Ninh Bình is a small province 80km south of Hanoi and is also known as the Dry Halong Bay.
And the way down there is already worth an experience. If you take the local bus. 😉

From the airport we took an UBER to the bus station Giáp Bát of Hanoi. Barely got out,  the first locals came and asked us if we want to go to Ninh Bình. We agreed and they brought us to a small cheap bus and told us to wait for a few minutes.
The bus driver ’sweetened‘ the waiting time with loud, local music and his own singing skills. 😀
When we finally started, we realized why the trip is so cheap. We moved at a snail’s pace from street corner to street corner, and more and more passengers were joining it, and when we thought that the bus had actually reached its limit, parcels of parcels were passed in through the windows and stacked beside the driver to a tall tower. (You definitely have no comfort ride, but I would not want to miss the experience :))
After a jam-packed, stuffy, loud and eternally long ride (about 3-4 hours) we finally arrived in the small town center of Ninh Bình and took a taxi to our accommodation.
Mua Caves Ecolodge.

The resort is right next to the Ninh Bình hills and is perfectly located for scootering on your own.
Of course we rented one scooter and explored the various valleys, where you can make tours with a small wooden or metal boat and enjoy the beautiful and quite nature.
We did two tours.
One started in the village Tam Coc and the other one in Tràng An. And my favorite was definitely Tràng An. The mountains here are a lot bigger and more beautiful than in Tam Coc and also the movie King Kong was filmed there.

After our boat tour in the morning we started driving again discovered from far a high temple tower and made our way there. After a slightly longer search for the entrance, we found out that it is the temple complex Bái Dính and the largest Buddhist complex in Vietnam. Really a Must-See if you are here in the area!

Have a good start into the week 🙂
xx, Janice

 

Hey Ihr Lieben,

nachdem meine Mum und ich uns mit einem weinenden Auge von Hoi An verabschiedet hatten, ging es für uns mit Vorfreude weiter nach Ninh Bình.
Ninh Bình ist eine kleine Provinz 80km südlich von Hanoi und ist auch als die trockene Halong Bucht bekannt.
Und der Weg alleine ist schon eine Erfahrung wert. Wenn man den Local-Bus nimmt. 😉

Vom Flughafen ging es mit einem UBER zum großen Busbahnhof Giáp Bát von Hanoi. Kaum ausgestiegen, kamen schon die ersten Einheimischen und fragten uns ob wir nach Ninh Bình wollen. Wir stimmten zu & wurden zu einem kleinen günstigem Bus geführt indem wir erst einmal warteten.
Der Busfahrer ‚versüßte‘ uns die Wartezeit mit lauter, einheimischer Musik und seinen eigenen Gesangskünsten. 😀
Als es dann endlich los ging, wurde uns auch bewusst wieso die Fahrt so günstig ist. Wir bewegten uns im Schneckentempo von Straßenecke zu Straßenecke und es stiegen immer mehr Fahrgäste dazu und als man dachte, dass der Bus eigentlich sein Limit erreicht hatte, wurden noch Postpakete durch die Fenster herein gereicht und neben dem Fahrer zu einem hohen Turm gestapelt. (Komfort hat man auf diesem Weg auf jeden Fall nicht. Aber die Erfahrung würde ich nicht missen wollen 🙂 )
Nach einer vollgepackten, stickigen, lauten und gefühlt ewig langen Fahrt (ca. 3-4 Stunden) kamen wir endlich im kleinen Stadtzentrum von Ninh Bình an und fuhren mit einem Taxi zu unserer Unterkunft.
Mua Caves Ecolodge.

Das Resort liegt direkt an den für Ninh Bình bekannten Kegelbergen und hatte eine perfekte Lage um mit dem Roller alles auf eigene Faust zu erkunden.
Das taten wir dann auch. Mit dem Roller ging es in die verschiedenen Tälern, in denen man dann Touren mit einem kleinen Holz- oder Metallboot machen und die Natur komplett auf sich wirken lassen konnte.

Wir entschieden uns für zwei Touren.
Eine startete im Dorfteil Tam Coc und die andere in Tràng An. Und mein Favorit war eindeutig Tràng An. Die Berge sind hier nochmals um einiges gewaltiger und schöner als in Tam Coc und zudem gibt es hier auch für die Filmfans, die Drehorte von King Kong zu sehen.
Nach unserer Bootstour am Vormittag ging es mit dem Roller weiter und wir entdeckten von Weitem einen hohen Tempelturm und machten uns auf den Weg dort hin. Nach einer etwas längeren Suche nach dem Eingang, fanden wir dann heraus das es die Tempelanlange Bái Dính und die größte buddhistische Anlage in ganz Vietnam ist. Wirklich ein Muss, wenn ihr mal hier in der Gegend seit!

Mit dreckigen Füßen, Gesichtern und eigentlich war unser ganzer Körper vom Staub dreckig (Es ist hier trotz der noch ruhigen Gegend, leider doch sehr viel Smog von Hanoi in der Luft) ging es wieder zurück zum Hotel, unter die Dusche und dann auch ziemlich müde ins Bett.

Habt einen guten Start in die Woche 🙂
xx, Janice

 

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*