Our last stop in Vietnam was the largest island in Halong Bay.
Cát Bà Island.
The island itself is not as overcrowded as the well-known Halong Bay and you have time to sit back and relax. That is exactly what my Mum and I have done the last few days in Vietnam. Just relaxed. That’s why I can not tell you much about the island. Except that it hosts one of the most beautiful national parks in Vietnam and is a great location to do day trips to Halong Bay.

The latter we have done and booked a tour with kayaking, a stopover on Monkey Island and snorkeling. (The snorkeling can also be omitted, there’s not much to see underwater)
Despite all, the tour really paid off. The field formations in the water and their floating villages in between was worth it all!

Have a good one.
xx, Janice

 

Unser leider schon letzter Stopp in Vietnam war die größte Insel in der Halong Bucht.
Cát Bà Island.
Die Insel an sich ist noch nicht so Tourismus überladen wie die bekannte Halong Bucht selbst und man hat Zeit sich zurück zu lehnen und zu entspannen. Genau das haben wir die letzten Tage in Vietnam dann auch getan. Einfach nur entspannt. Viel kann ich euch deshalb auch nichts zur Insel sagen. Außer das sie einen der schönsten Nationalparks von Vietnam beherbergt und sich super eignet um Tagestouren in die Halong Bay zu machen.

Letzteres haben wir dann auch getan und eine Tour mit Kayak fahren, Zwischenstopp auf Monkey Island und Schnorcheln gebucht. (Das Schnorcheln kann man aber auch getrost weglassen, den viel zu sehen gab es Unterwasser leider nichts :p) Trotz allem hat sich die Tour wirklich ausgezahlt. Denn die Feldformationen im Wasser und ihre schwimmenden Dörfer dazwischen war sie alleine schon wert!

Überzeugt euch selbst und habt einen schönen Tag! 🙂
xx, Janice

 

Auch interessant

1 Kommentar

Antworten

Wirklich tolle Website.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*