You haven’t heard from me for a long time, I know.
Since arriving in Thailand something has changed in my body and mind. I have the feeling that I found my current „Happy Place“ in Thailand.
As happy and contented as there, I have rarely been in my life so far.
The people, places, moments, conjure up a smile on my face every day and fill me with positive energy.
I‘m just happy to wake up in the morning and realize where I am at the moment and how thankful I can be.

So I started in the north of Thailand, in beautiful and cultural Chiang Mai.
The city may not seem very impressive to some at first, but as soon as you open your eyes and perceive its surroundings, you will find small and big wonders everywhere.
Good food, hidden and obvious street art, clothing, traditional buildings and plants find their way to grow everywhere. And of course the locals.
Thailand is not called the Land of Smiles for nothing. 🙂

In addition, there are some elephant camps in the area around Chiang Mai, which you can visit with tours.
And I have to say that the time I spent together with the elephants is one of my favorite moments while my travels. The animals are so unbelievably peaceful, calm, clever and beautiful. Put it on your bucket list!
(Please take care that there is NO elephant riding!)

Besides Chiang Mai, I had another destination in the north of Thailand. Pai.
It is located in the middle of the mountains and surpasses the positive and relaxed energy of Chiang Mai’s.

Pai is tiny and you can reach everything within easy walking distance. Every evening, the main street becomes a huge food market and street stalls line up. Happy people with a big grin on their face are chatting about the good food and strolling the streets.
Life there feels like a colorful soap bubble to me. Completely isolated from the stressful daily routine. Only surrounded by nature and beautiful things.
But after about two weeks in that beautiful surrounding, it was time for me and my ‚Pai-Family‘ to say ‚Goodbye‘ and we set off to the south. To Koh Tao.
And this decision has been one of the best decisions I‘ve ever made.
Just like in Pai, I felt right at home on this small island in the middle of the Gulf of Thailand. So good that I’ve decided to stay there for a few months, make it my new home, make the most and best of my time, and be happy.

So my loves, follow your heart, your dreams and your fantasy. Be Happy and enjoy every second! We only live once.

xx, Janice

Hallo ihr Lieben:)
ihr habt schon lange nichts mehr von mir gehört ich weiß.

Seitdem ich Anfang November in Thailand angekommen bin, hat sich etwas in meinem Körper und Geist verändert. Ich hatte und habe immer noch das Gefühl das ich meinen momentanen „Happy Place“ in Thailand gefunden habe.
So glücklich und zufrieden wie dort, war ich bisher nur selten in meinem Leben.
Die Menschen, Orte, Momente, zaubern mir einfach täglich ein Lächeln ins Gesicht und erfüllen mich mit positiver Energie. Es macht einfach glücklich morgens aufzuwachen und zu realisieren wo man eigentlich gerade ist und wie dankbar man sein kann.
Ich startete also im Norden von Thailand, im wunderschönen kulturellen Chiang Mai.
Die Stadt mag für manche auf den ersten Blick vielleicht nicht sehr eindrucksvoll wirken, aber sobald man die Augen auf macht und seine Umgebung wahr nimmt, findet man hier überall kleine und große Schätze.
Gutes Essen, versteckte und offensichtliche Straßenkunst, Kleidung, traditionelle Gebäude und Pflanzen die überall ihren Weg zum Wachsen finden. Und natürlich die Locals.

Thailand wird nicht umsonst das Land des Lächelns genannt. 🙂

Zudem gibt es in der Gegend um Chiang Mai herum einige Elefanten-Camps, welche man mit Touren besuchen kann.
Und ich muss sagen, dass die gemeinsame Zeit mit den Elefanten, zu meinen liebsten Momenten auf Reisen zählt. Die Tiere sind so unglaublich friedlich, ruhig, clever und wunderschön. Setzt es auf eure Bucket-List!
(Bitte achtet aber bei den Camps darauf, das es KEIN Elefanten-Reiten gibt!)

Neben Chiang Mai, hatte ich noch ein weiteres Ziel im Norden Thailands. Und zwar das 120km entfernte kleine Städtchen Pai.
Es liegt mitten in den Bergen und übertrifft die positive und entspannte Energie Chiang Mai‘s nochmal um einiges.
Pai ist winzig und man kann im Zentrum alles easy zu Fuß erreichen. Jeden Abend wird die Hauptstrasse zu einem riesigen Foodmarket und Straßenstände reihen sich dicht aneinander. Glückliche Menschen mit einem breiten Grinsen im Gesicht unterhalten sich über das gute Essen und schlendern durch die Straßen. Das Leben dort fühlt sich für mich an wie in einer bunten Seifenblase. Komplett abgeschottet von dem stressigen Alltagstrott. Nur umgeben von Natur und schönen Dingen.
Nach etwa zwei Wochen war es dann aber Zeit für mich und meiner ‚Pai-Family‘ dem Städtchen Tschüss zu sagen und wir machten uns auf den Weg Richtung Süden. Nach Koh Tao.

Und diese Entscheidung zählt zu den besten Entscheidungen seit langem. Genau wie in Pai fühlte ich mich auf dieser kleinen Insel in Mitten des Golf von Thailand direkt wohl. So wohl, das ich mich entschieden habe, für ein paar Monate dort zu bleiben, es zu meinem neuen Zuhause zu machen, die Zeit in vollen Zügen zu nutzen und glücklich zu sein.

Also meine Lieben, folgt eurem Herzen, euren Träumen und Vorstellungen. Seit glücklich und lebt! Denn wir leben so nur einmal.

xx, Janice

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*