Hallo ihr Lieben,

ich sitze gerade in den Blue Mountains in der Nähe von Sydney und habe endlich etwas Zeit weitere Beiträge zu schreiben. Ich hatte die letzten Tage ziemlich viel zum anschauen und wurde teilweise wieder zum kleinen Touri. Mittwoch Abend kam ich nach einem kurzen Flug in Sydney an und musste mir meinen Weg zum Hostel suchen. Was sich ziemlich einfach gestaltete, da die Tram Verbindungen ziemlich leicht zu verstehen sind und mein Hostel Wake Up! genau zentral in der City liegt.

Nachdem ich meine Sachen im Zimmer abstellen konnte, machte ich mich auf den Weg Richtung Opera House. Ich sagte ja… kleiner Touri 😀 aber ich musste sie einfach als ‚aller Erstes‘ sehen. Nach ein paar teilweise wirklich seltsamen Bekanntschaften und Zwischenfällen kam ich dann endlich am Circular Quay an und sah die wirklich große Harbor Bridge (ehrlich gesagt weiß ich nicht was ich erwartet habe, aber in meiner Vorstellung war sie ziemlich klein). Ich lief am Hafen entlang und rechnete ebenso nicht damit das dort sofort hinter den Wolkenkratzern die Opera auftaucht. Da es schon dunkel war, wurde sie wunderschön beleuchtet und spiegelte sich im Wasser. Vor der Oper saß ich bestimmt über eine Stunde auf einer Bank und beobachtete den nächtlichen Stadttrubel und kämpfte mit dem wirklich heftigen Wind vor Ort. Als ich im Hostel wieder ankam, sah ich aus wie eine Hexe die seit Jahren keine Zivilisation mehr gesehen hat.

In den nächsten 3 Tagen erkundigte ich die Innenstadt zu Fuß und musste mir natürlich, anders kann es ja nicht sein, ein paar schöne Blasen laufen. :/ Ich startete mit dem Chinese Garden, beim Paddy’s Market und ging weiter zum Darling Harbor. Von dort aus weiter zum Martin Place und wieder zur Harbor Bridge an den `The Rocks´ vorbei und zum Botanischen Garten. Achja und den Hyde Park mit der St. Mary’s Cathedral nebendran nicht vergessen. Und das alles machte ich mehrmals, in unterschiedlicher Reihenfolge da das Wetter in Sydney die Tage nicht so mitspielte… und ich aber gerne alles auch bei relativ schönen Wetter sehen wollte. 🙂

Donnerstag Abend war ich mit einer Bekanntschaft im Ivy. Einer Rooftop Bar mit Pool. Zum Ivy selbst gehört aber noch ein Club… zu welchem man automatisch Zutritt hat. Ja… die Bar und der Club sind beide wirklich nur zu empfehlen, wenn man mal einen Abstecher nach Sydney macht. 🙂 Und ich war am nächsten morgen ziemlich überrascht, dass der Club, von dem ich eigentlich dachte das es einfach nur zum Ivy gehörte… das Pacha Sydney war. 😀 Well done.

Sonntag vormittag fuhr ich mit ein paar Leuten aus dem Hostel mit der Ferry zur Watson Bay. Dort hat man eine zieeemlich schöne Aussicht auf das offene Meer und bei gutem Wetter eigentlich auch auf die Skyline der Stadt. Also wirklich lohnenswert! Vorallem Sonntags, da sonntags alle Verkehrsmittel nur 2,50$ kosten. Nachmittags ging es für mich dann mit dem Zug weiter in das kleine Städtchen Katoomba (Herz der Blue Mountains). Und hier bin ich jetzt erstmal für ein paar weitere Tage und erkunde die Gegend.

Habt einen schönen Start in die Woche. 🙂

xx, Janice

 

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*