Bula everyone!

This is my first blogpost in English and I hope my writing isn’t too bad and you can understand what I wanna to say. 🙂 (German one below.)

Right now I’m in Fiji and it’s so unbelievable to be here. I feel like I am in a dream… The islands are so beautiful and breathtaking. It’s pure nature and I love it.

Before I arrived at the airport i was very nerveous. That quickly became better after I Ianded. The locals are so friendly and heartwarming here. I heard that the Fijian culture is one of the happiest and kindest cultures in the world. So far, I can only agree.

So I decided to do some island hopping and chose 4 islands/resorts. (There is usually only one or two resorts per island).

‚South Sea Island‘ which is so small that you can walk around it in less than 5 minutes.

‚Barefoot Manta Island‘. Here you have the chance to see some Mantas while snorkeling. 🙂

Then the ‚Blue Lagoon Beach Resort‘ on Nacula Island. Here you can visit a little village and can explore some caves.

And the last resort I stayed at was ‚Octopus‘ on Waya Island. There you have the possibility to do a three hours hike up to the top of the hill. It’s exhausting but an amazing view.

On every island I had the possibility to go snorkeling (Octopus Resort was the prettiest reef), kayaking, diving or standup paddling. So if you get bored you can do a few of these activities. 🙂

And of course everywhere were incredible sunsets! 😍

I am so happy about my decision to do the trip to Fiji. I will never forget how special it is here.

Mothe (Goodbye),

xx Janice

 

Bula ihr Lieben:)

Nachdem ich etwas über zwei Wochen wieder in Australien war und es ziemlich frisch wurde und das Wetter nicht ganz so mitspielte wie ich mir das gewünscht hatte, habe ich mich entschlossen einen Abstecher in die Südsee zu machen. Nach Fiji! 🙂

Und es ist einfach unglaublich hier. Das Meer ist so klar und türkis, das mir wirklich oft einfach die Sprache weg bleibt.

Bevor ich hier aber ankam, muss ich ehrlich zugeben, dass ich extrem nervös und aufgeregt war und mit gemischten Gefühlen ins Flugzeug stieg. Ich hatte einfach keine Ahnung was mich hier erwarten würde. Aber jetzt bin ich hier & die Einwohner sind so freundlich und zuvorkommend.

Mir wurde erzählt, dass die fijianische Kultur zu einer der freundlichsten und gut gelauntesten Völker der Welt zählen. und das obwohl sie so wenig Besitz haben. In den einzelnen Dörfern wird immer untereinander darauf geachtet, dass es jedem gut geht und man sich gegenseitig unterstützt. Ein Geben und ein Nehmen. (Wir sollten uns von dieser  Mentalität mal eine Scheibe abschneiden…)

Nachdem ich einige Onlineseiten durchstöbert hatte, beschloss ich ein Inselhopping über ‚Awesome Adventures‘ zu buchen & wählte 4 verschiedene Inseln/Resorts aus. (Es gibt auf den Inselns keine Hostels. Aber die Resorts bieten für das etwas kleinere Geld trotzdem Mehrbettzimmer an.)

Mein Inselhopping startete mit der „South Sea-Island“, die so klein ist, dass man sie in weniger als 5 Minuten umlaufen kann.

Danach gings zur „Barefoot Manta Island“. Hier hat man die Chance, mit Mantas schnorcheln zu können. (Ich hab leider keine gesehen 🙁 ).

Nach Barefoot Manta war das ‚Blue Lagoon Resort‘ auf Nacula Island dran. Hier konnte ich ein kleines Dorf besuchen und einige Höhlen erkunden und einen der schönsten Sonnenuntergänge sehen.

Und das letzte Resort ist ‚Octopus‘ auf Waya Island. (…)
Auf jeder Insel hatte ich die Möglichkeit zum Schnorcheln, Kajak fahren, Tauchen oder Standup Paddeln. Also langweilig wurde mir hier nicht.
Ich bin wirklich froh, dass ich mich für Fiji entschieden habe. So schnell werde ich diese kleinen Inseln nicht mehr vergessen. Besser gesagt, nie. ☺

Mothe (Goodbye) & habt einen schönen Tag.
xx Janice

 

 

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*